Archiv für den Monat: August 2014

Nominerungen / Challenges

Bei gefühlten 90% privater Posts in sozialen Netzwerken steht derzeit der Satz „Danke für die Nominierung“ an erster Stelle. Ein Video ist auch dabei. Ich schaue mir das erste Video an, das zweite, das dritte und das vierte auch. Die einen bekommen ein Bier, das sie in einem Zug leer trinken, die anderen einen Eimer Eiswasser, den sie sich über den Kopf schütten müssen. Nach einiger Recherche stelle ich fest, dass die Bier-Nummer keinen näheren Sinn verfolgt, die Geschichte mit dem Eimer Eiswasser auf ALS aufmerksam machen soll.

Das „Challenge“ für ALS lautet, dass man sich entweder einen Eimer Eiswasser über den Kopf schütten soll ODER Spenden soll. WARUM schütten sie sich dann einen Eimer Wasser über den Kopf und spenden nicht?! Wenn sie sich einen Eimer Wasser über den Kopf schütten und trotzdem spenden ist das zwar lobenswert aber nicht im Sinne der „Challenge“ so wie wenn man im Kino gefragt wird „Süß oder salziges Popcorn“ und man beides in einer Tüte verlangt! Und überhaupt; was ist daran eine „Challenge“?! Eine Challenge wäre z.B. eine Taschenuhr während eines Fallschirmsprungs zusammen zu bauen, dafür braucht man wirklich Können! Sich einen Eimer Wasser über den Kopf zu schütten schafft selbst ein grenzdebiler Affe! Wozu wird das also Challenge genannt? Damit man denkt „oh guck mal da macht einer eine Challenge, was für ein Held, der kann ja richtig ‚was“. Ja, wahrscheinlich wird es das sein. Man könnte es auch „Wasser oder Spenden“ nennen, aber das klingt zu harmlos, zu unspektakulär, das klickt keiner an, da würde man mit den kognitiven Fähigkeiten eines Steins schon am Titel erkennen, dass man da entweder etwas mit Wasser machen muss ODER spenden soll, dann wäre der ganze Gag und die ganze Spannung im Arsch! Nicht das man an den Vorschaubildern der Videos schon erkennen könnte, worauf es raus läuft, wenn sich jemand mit einem vollen Eimer Wasser vor die Kamera stellt oder das Vorschaubild die Person schon komplett durchnässt mit einem Gesichtsausdruck zeigt, den man sonst nur aus SAW 1-6 kennt! Diejenigen, die diese „Challenges“ selbst schon gemacht haben, schauen die Videos doch nur an, um Bestätigung zu bekommen „AHH! Ich bin also nicht der einzige unterbelichtete Vollhorst auf diesem Planeten, der sich zum Affen gemacht hat!“ und der Rest schaut sich das an und denkt sich „HAHA Ihr idioten!“.

Vielleicht sollte ich eine „Shit Bucket Challenge“ ins Leben rufen und wer sich keinen Eimer Scheiße über den Kopf schüttet, muss für irgendwas spenden. Natürlich gebe ich, wie gefühlte 99% derer, die diese drecks Challenges machen weder eine Organisation noch Bankverbindung an. Wozu auch? Es will sich doch jeder zum Deppen machen und sich einen Eimer Scheiße oder was auch immer über den Kopf schütten. Vielleicht wollten sich alle, die bei den Challenges mit machen, schon immer mal so richtig lächerlich machen und haben nur Tag für Tag in sozialen Netzwerken nach einem Grund gesucht. Denn wenn alle mit machen, sind auf einmal alle lächerlich und es wird auf einmal wieder „hip“. Im Umkehrschluss heißt das; Wenn Du Außenseiter bist, mit was auch immer, überzeuge einfach genug andere, die gleiche Scheiße zu machen dann bist Du auf einmal wieder cool.